• Neuigkeiten

17. November 2010

FPS Rechtsanwälte & Notare setzt auf interkulturelle Ausrichtung – Sozietät baut mit Neuzugang in der IP-Rechtspraxis Asian Desk auf

 FPS Rechtsanwälte & Notare ergänzt seine Praxisgruppe gewerblicher Rechtsschutz um einen internationalen Neuzugang. Der Südkoreaner Ikze Cho ist zum heutigen Tag Teil des Teams am Standort Frankfurt. Der 43-Jährige verfügt über die deutsche Anwaltszulassung und war langjährig als Foreign Legal Consultant in Südkorea tätig. Er wird die Sozietät bei der Betreuung asiatischer Mandanten in Deutschland und deutscher Unternehmen in Asien unterstützen.

Cho studierte in Augsburg, Berlin und Seoul. Vor seinem Wechsel zu FPS war er für die renommierte IP-Boutique Bardehle Pagenberg in München und die Patentrechtskanzlei HANYANG International in Seoul tätig. In der südkoreanischen Millionenstadt war er als Partner und Foreign Legal Consultant (FLC) unter anderem verantwortlich für das Feld der Patentrechtsverletzungen mit deutschem Gerichtsstand. Zudem betreute er deutsche Klienten bei Lizenzstreitigkeiten mit koreanischen Parteien.

Mit dem neu eingerichteten Asian Desk reagiert FPS auf das starke Wachstum der asiatischen Community im Rhein-Main-Gebiet und die Ansiedlung zahlreicher, insbesondere koreanischer Unternehmen. Dabei werden auch in der juristischen Betreuung Ansprechpartner mit internationalem Knowhow und vor allem interkulturellem Verständnis immer wichtiger.

„Mit Ikze Cho konnten wir einen Neuzugang gewinnen, der sowohl auf fachlicher als auch auf interkultureller Ebene die Feinheiten des asiatischen und des deutschen Wirtschaftslebens beherrscht", so Dr. Christoph Holzbach, geschäftsführender Partner in Frankfurt. „Geschäfte hören in Zeiten der Globalisierung an Staatengrenzen nicht auf, sondern umspannen die Welt. Mit Ikze Cho in unserem Team und dem Aufbau des Asian Desk werden wir auch zukünftig den großen Herausforderungen in einem hochdynamischen und internationalen Marktumfeld gerecht." 

Fps_logo

» zurück